Ein Punkt an dem ich oft vorbeifahre ist der Berliner Ring. Ein wichtiger dreispuriger Kreisverkehr mit 7 (!) Zu- und Ausfahrten, der nordöstlich gelegene Viertel wie Grombühl, Versbach, Lengfeld und Lindleindsmühle mit der Würzburger Innenstadt verbindet.

Nur, für Radfahrer ist der Kreisverkehr am Berliner Ring gar kein Kreis. Es ist eher ein halber Kreis mit einer komplexen Umleitung…

„Kreis“verkehr…

Ich versuche mal eine „Runde“ um den „Kreis“verkehr zu fahren:

Wenn ich vom Haugerring (Bahnhof) auf den Berliner Ring fahre, fängt es gut an. Ich kann auf einen eigenen eingezeichneten Radweg im Kreisverkehr fahren (Bild 1 & 2). Prima. Nach der Martin-Luther-Straße führt der Radweg mich plötzlich weg vom Kreisverkehr in die Schweinfurter Straße (Bild 3).

Die erste Hälfte des Berliner Rings fährt sich ganz ordentlich, so lange sich die „Kampfautofahrer“ beim rein- und rausfahren richtig verhalten.

Jetzt muß ich erstmal bis zu einer Fußgängerampel fahren (Bild 4), die 50 Meter vom Kreisverkehr entfernt liegt. Nach einem Stück geteiltem Gehsteig-Radweg bremsen mich zwei Zäune vor der nächsten Überquerung (Bild 5). Wenn ich nach noch einem geteilten Gehsteig-Radweg meine Runde vollenden möchte, muß ich wieder an einer weit vom Kreisverkehr entfernten Fußgängerampel die Straße überqueren (Bild 6).

Die andere Hälfte des Berliner Rings ist für RadfahrerInnen eine Umleitung mit zwei extra Ampeln und ein paar Zäunen.

Auf der Karte sieht das ungefähr so aus. Stell dir vor, ein Autofahrer müßte sich so viel Mühe geben um einen „Kreisverkehr“ zu fahren…

Berliner Ring für Radfahrer | Radfahrerzone.de
Für Radfahrer ist der Kreisverkehr am Berliner Ring gar kein Kreisverkehr

Eine radfahrerfreundliche Lösung für den Berliner Ring

Ich bin das doch etwas anders gewohnt und verstehe nicht warum ich als Radfahrer den Umweg machen sollte. Das ist doch total unpraktisch! Radwege laufen normalerweise einfach den ganzen Kreisverkehr entlang. Ganz normal ist auch einen doppelten Radweg am Kreisverkehr entlang auf dem Radfahrer in beiden Richtungen fahren können. Das hält den Autoverkehr auch nicht mehr auf als eine Ampel. Der Autoverkehr verteilt sich dadurch sogar besser.

Ein doppelter Radweg im Kreisverkehr ist ganz normal in Holland | Radfahrerzone.de
Ein doppelter Radweg im Kreisverkehr ist ganz normal in Holland

Das könnte meiner Meinung nach auch eine gute Lösung für den Berliner Ring sein und würde ungefähr so aussehen:

Eine radfahrerfreundliche Lösung für den Berliner Ring | Radfahrerzone.de
So könnte der Berliner Ring für Radfahrer auch aussehen

Wenn ich mal ein bisschen weiterträume..

Es gibt da auch noch so eine andere Lösung. In 2012 wurde in Eindhoven der „Hovenring“ eröffnet. Ein schwebender Radkreisverkehr, der über einer vielbefahrenen Autokreuzung hängt.

Der schwebende Radkreisverkehr „Hovenring“ in Eindhoven. Mehr Infos auf Deutsch gibt es hier.

Sieht futuristisch aus, ist aber schon Realität! Beim Berliner Ring wäre sowas besonders toll, weil man da dann auch zwischen den Bäumen durchfahren könnte 🙂

Gut, das ist vielleicht noch etwas zu hoch gegriffen, aber solche Lösungen sind nicht komplett undenkbar.

Lasst uns hier erstmal anfangen Aufmerksamkeit auf die jetzige Zustände zu lenken, wie z.B. Critical Mass Würzburg das immer so schön macht!

Critical Mass Würzburg auf dem Berliner Ring

Bildquellen: Google Maps, Fietsberaad auf Flickr (CC: BY-ND) und Critical Mass (Facebook).

9 Gedanken auf \"Berliner Ring: Der Kreisverkehr ist gar kein Kreis\"

  1. Ein benutzungspflichtiger Radweg muss nicht benutzt werden, wenn er nicht dahin führt, wo ich hin will. Klare Empfehlung also: auf der Fahrbahn fahren, wenn man in der Seitenstraße nichts zu erledigen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.