Gestern klang es an der Fahrrad-Dankstelle am Berliner Ring ungefähr so:

„Vielen Dank für das Fahrradfahren! Möchtest du einen Keks?“

Zusammen mit den Mitgliedern der „AG Rad“ der lokalen Agenda 21 habe ich am vergangenen Dienstag eine neue Aktionsform ausprobiert: die Fahrrad-Dankstelle.

Fahrrad-Dankstelle
Die Fahrrad-Dankstelle am Berliner Ring

Was ist eine Fahrrad-Dankstelle?

Das Prinzip ist einfach: FahrradfahrerInnen danken FahrradfahrerInnen für das Fahrradfahren(Innen? 😉 ).

Die AG-Mitglieder verteilen Kekse und Infomaterialien um den Würzburger Radfahrenden zu danken und sie über die Ziele und Aktionen der Agenda 21 und der lokalen Verkehrsverbände VCD und ADFC zu informieren. Zudem können Radfahrer anhalten, um die Luftpumpe und die vorhandenen Werkzeuge zu nutzen, falls sie noch was an ihrem Rad reparieren möchten.


Oben: Die berüchtigten selbstgebackenen Fahrradkekse vom AG-Rad-Mitglied Matias Schwabenländer im Tweet

Die Idee kam vom AG-Rad-Mitglied und Würzburger Fahrrad-Blogger Jochen Kleinhenz und wurde von der ganzen AG weiterentwickelt. Die AG Radverkehr hofft mit solchen Aktionen natürlich mehr positive Aufmerksamkeit für das Thema Radfahren in Würzburg zu generieren. Auch ist ein Ziel, mehr engagierte FahrradfahrerInnen zu finden, die sich auch weiter aktiv für eine bessere Würzburger Radinfrastruktur einsetzen möchten.

Fahrrad-Dankstelle mit Keksen und Infos
Infos und Kekse werden an der Fahrrad-Dankstelle verteilt

Warum Radfahrenden danken? Was haben die denn gemacht?

Naja, sehr einfach: Dank all diese RadfahrerInnen gibt es

Und zusätzlich sind sie ziemlich tapfer wenn sie sich bei einer derartigen Würzburger Radinfrastruktur jeden Tag auf das Rad steigen.

Fahrrad-Dankstelle: Luftpumpe
Eine Luftpumpe gab es auch 🙂

Ich habe die Dankstelle verpasst! Gibt es sie noch mal?

Die Aktion war meiner Meinung nach sehr erfolgreich. Die selbstgebackenen Fahrrad-Kekse waren schnell alle und wir brauchten Nachschub. Es gab viele lächelnde Gesichter, auch von Fussgängern und Autofahrern. Viele RadfahrerInnen waren positiv überrascht und mit manchen kamen wir auch ins Gespräch. Da sowas auch viel Spaß macht, wird es nach dem Sommer bestimmt noch mal eine Fahrrad-Dankstelle geben. Am Besten schaut ihr dazu mal auf der Website der AG Radverkehr vorbei.

5 Gedanken auf \"Fahrrad-Dankstelle: Vielen Dank für das Fahrradfahren!\"

  1. Mir gefällt die Idee der Fahrrad-Dankstelle sehr gut. Da die RadlerInnen stehen bleiben kann man auch ins
    Gespräch kommen und vieles über das Radfahren in Wü erfahren. Vielleicht ist dies auch eine Möglichkeit
    Aktive zu gewinnen beim 2. oder 3. Treffen.
    Es gibt viele die die gleiche Strecken fahren und ich habe von einem Radler gehört der einen Radlerstammtisch
    ins Leben rief, der gut besucht ist. Er sprach die Radler an die er traf und ich glaube er gab dann auch kurze Infos aus.

    Auch ich bemerke dass immer mehr mit dem Fahrrad unterwegs sind wenn ich auf dem Weg zur Arbeit bin auf
    dem Kneippsteg der immer noch für Radler gesperrt ist.
    Dafür ist auf der Steinbachtalseite gleich nach der Brücke ein Verkehrsschild das einen gemeinsamen Rad- und
    Fussweg kennzeichnet und der dadurch benutzungspflichtig ist. Daran hält sich natürlich keiner- nicht mal die meisten
    Fussgänger.
    Dieses Verkehrsschild kann als 1.Aprilscherz dienen.

    Es gibt viel zu tun und ich freue mich wenn sich viele die Situation der Radfahrer verbessern wollen.

    Es gibt noch viel zu tun und leider malen die Verwaltungsmühlen sehr langsam.

    1. Hallo Eva,

      danke für deinen Kommentar! (Und Entschuldigung für meine späte Antwort!!). Die nächste Dankstelle werde ich auch rechtzeitig auf meiner Facebookseite ankündigen. Der Stammtisch habe ich neulich besucht und ist wirklich ganz nett. Sag mir Bescheid wenn ich dich weitere Infos dazu geben soll. Falls du auch an weitere onilne und offline Initiativen rundums Radfahren in Würzburg interessiert bist, schau dir bitte diesen Artikel mal an: http://www.radfahrerzone.de/2016/04/06/so-sieht-die-wuerzburger-fahrrad-community-aus/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.